Berichte zur SoFi vom 20.03.2015. Hier ein erster Bericht von Tillman Birk, weitere Berichte und Bilder werden in den nächsten Tagen folgen.

 

Beobachtung der Sonnenfinsternis am 20.03.2015 in der Burgwaldschule in Frankenberg.

 

Frau Schmittmann von der Burgwaldschule in Frankenberg, bat den heimischen Verein der Sterngucker darum, zur Sonnenfinsternis an ihrer Schule ein oder zwei Teleskope aufzustellen. Die Idee war, ihren Schülern die Möglichkeit zu geben, die Sonnenfinsternis mit anderen Mitteln wie nur den Beobachtungsbrillen zu betrachten.

Gerhard Schmitt, der sein möglichstes tat um den vielen Anfragen der Schulen in Frankenberg gerecht zu werden, trat an mich mit der Bitte heran, Frau Schmittmann mit ihren Klassen zu betreuen. So bekam ich die Gelegenheit, Schüler der 8. bis 10. Klasse die Sonnenfinsternis durch ein Teleskop betrachten zu lassen und ihnen Frage und Antwort zu stehen. Zudem bot sich den interessierten Jugendlichen ein kleiner Einblick in das Hobby Astronomie, auch wenn es sich nur, dem Umstand sei es geschuldet, um die Sonne drehte.

Ich fand mich um kurz nach neun in der Schule ein, wo mich auch schon Frau Schmittmann erwartete. Nachdem wir gemeinsam die Instrumente, 2 Refraktoren von Gerhard Schmidt, in den Physiksaal im ersten Stock transportiert hatten, konnte ich mit dem Aufbau und der Justierung beginnen. Ich wurde gerade rechtzeitig fertig, bevor die ersten neugierigen Schüler den Raum betraten und sich gleich interessiert um mich versammelten. Ihnen standen einige Beobachtungsmethoden zur Verfügung. Angefangen bei den einfachen Beobachtungsbrillen, über selbst gebaute Projektoren aus Kartons, bis hin zu den beiden Teleskopen, welche ich mitbringen durfte. Das erste war zur visuellen Beobachtung ausgerüstet. Mit dem zweiten, wurde die Sonne auf eine Tafel projeziert welche an dem Teleskop angebracht war. Die Klassen wechselten sich ab, so dass vom Anfang bis zum Ende der Bedeckung reger Betrieb vor den Instrumenten herrschte. Dies lies auch bei mir keine Langeweile aufkommen, da ich ständig damit zu tun hatte die beiden Refraktoren nachzuführen. Erstaunt waren die Schüler darüber, dass man Sonnenflecken und auch die unebene Oberfläche des Mondes erkennen konnte. Gegen Ende der Sonnenfinsternis, wurde ich dazu angeregt noch ein wenig über die Sonne zu berichten. Ich stellte ihnen das Größenverhältnis von Sonne und Erde dar, wie auch die Wichtigsten Daten und Fakten.

Es war für mich eine sehr Angenehme Erfahrung mit den Jugendlichen zusammen zu arbeiten, und freue mich schon darauf wieder solch eine Gelegenheit zu bekommen.

 

Tillmann Birk

 


 

Hier nun noch ein paar Eindrücke von der SoFi. Die Bilder entstanden auf dem Schulhof der Edertalschule und der Hans-Viessmann-Schule, das Interesse war sehr groß: