Bau einer Rockerbox für ein TAL 120M
von Christian Geiger

Da in meiner Gartensternwarte seit einiger Zeit ein C8 auf meiner Astro 5 Montierung zuverlässig seine Dienste tut, stellte sich für mich die Frage, was mit meinem TAL120 Teleskop geschehen sollte. Zuerst wollte ich es verkaufen, was aber nicht gelang, da niemand den von mir verlangten Preis zahlen wollte. Dafür habe ich übrigens Verständnis, wenn man sich die derzeitige Lage auf dem Astromarkt anschaut. Man bekommt heute ja viel Öffnung für sehr wenig Geld. Da das TAL aber über eine ausgezeichnete Optik verfügt, wollte ich es auch nicht unter Preis verkaufen.
Da kam mir eine Idee: meine Frau, eher eine "Mitguckerinn", hätte mit einem kleinen Dobson auch ein eigenes Teleskop, mit dem sie nach Lust und Laune beobachten könnte. So ging es an die Konstruktion einer Rockerbox. Den Bau habe ich schrittweise fotografisch festgehalten und stelle ihn nun hier vor, der Nahbau ist ausdrücklich erwünscht, über weitere Anregungen oder Verbesserungen würde ich mich sehr freuen.

Als 1. Schritt stellte ich die Höhenräder samt Rohrschellen her. Bei den Höhenrädern entschied ich mich für Schneidebrettchen, da diese sehr genau rundgeschnitten sind, was für mich sonst nur schwer zu realisieren ist. Die Rohrschellen habe ich aus dem Baumarkt, es gibt sie in sehr vielen verschiedenen Größen, so das für fast jedes Telekop etwas passendes dabei ist.

Als nächstes war die Box an sich dran. Als Material verwendete ich Birke Multiplex, 15 und 18 mm stark. Multiplex ist durch seine wasserabweisende Eigenschaft besonders gut geeignet, außerdem lässt es sich sehr gut verarbeiten. Die Verbindungen stellte ich mit 6 mm Holzdübeln her. An die Innenseiten der Aussparungen für die Höhenräder leimte ich zwei kleine Klötzchen, die das seitliche Verrutschen des Teleskops später verhindern.

weiter--->